Lesungen – Literaturquiz

In regelmäßigen Abständen finden bei uns Autor*innen-Lesungen statt. Im Anschluss an die Lesungen laden wir zum Verweilen ein: Bücher schmökern, Wein trinken. Wer selbst einmal bei uns lesen möchte, der sendet bitte eine E-Mail mit Leseprobe an lesung@morgenstern-berlin.de

 

Die nächsten Termine

 


OKTOBER

Samstag, 21.10., 19.30 Uhr: Literaturquiz – Pubquiz bei Wein, Bier & Häppchen

2261ca1c8ccd5b163f7508d71b3fdd4d_fileman-scratching-headgif-clipart-stick-figure-scratching-head_1021-2475Sei es der dumme Augustin als wiederkehrender Deus es machina in der Prosa Margarethe Schreinemakers , die Satanshexe vom Piz Palü als verborgene Schlüsselfigur im Frühwerk Walter Benjamins oder der bewusst verschluckte Relativsatz als „Koperkanische Wende“ in der Literatur Lapplands des ausgehenden 18. Jahrhunderts – bei unserem allseits beliebtem Pubquiz bleibt kein relevanter Bereich anständiger Literatur unangetastet!

Anmeldung: lesung@morgenstern-berlin.de

——-

Montag, 30.10., 19.30 Uhr: Lesekreis: Wir lesen und besprechen gemeinsam den Roman „Geronimo“ von Leon de Winter

geronimo-9783257069716„Geronimo“ lautete das Codewort, das die Männer vom Seals Team 6 durchgeben sollten, wenn sie Osama bin Laden gefunden hatten. Doch ist die spektakuläre Jagd nach dem meistgesuchten Mann der Welt wirklich so verlaufen, wie man uns glauben macht? Ein Roman über geniale Heldentaten und tragisches Scheitern, über die Vollkommenheit der Musik und die Unvollkommenheit der Welt, über Liebe und Verlust.

Mehr zu Buch und Autor hier beim Diogenes Verlag

Fragen und Anregungen zum Lesekreis: lesekreis@morgenstern-berlin.de

 

 


NOVEMBER

Freitag, 3.11., 19.30 Uhr: Lesung: Barbe Maria Linke – Träum mich, Geliebte.

978-3-86685-566-3Der Leser wird mitgenommen in die Geschichte einer leidenschaft­lichen Sehn­sucht. Franziska, die mit Valera in einem Dorf im Oderbruch aufgewachsen ist, erzählt das Leben der beiden Frauen auf dem Hintergrund der Geschichte von Nachkriegs­deutschland bis zur Ge­gen­wart. Trotz oder gerade wegen ihrer Unter­schied­lichkeit ver­bindet die Frauen eine gegenseitige Faszination. Durch den Mauerbau trennen sich jedoch ihre Wege. Fran­­­ziska, die inzwischen als Schriftstellerin in Berlin lebt, erfährt vom Tod der Freundin. In den Ge­dichten und Aufzeichnungen ihrer Freundin entdeckt sie eine Frau mit großer schriftstellerischer Begabung, die sich nicht entfalten konnte. Das bringt sie auf die Idee, Valera zur Protagonistin ihres nächsten Romans werden zu lassen, ihr eine Bühne zu geben.

„Die Schönheit der Sprache. Die Faszination der Ge­schich­­te. Die Verführung, die in ihr liegt, einer Spur zu folgen, die sehr anders verläuft, als die eigene. Kurzum: Poesie pur. Verschlüsselt und gerade darum von Reiz für die Leser, die sich einlassen können auf Zauber, Märchen und verschlossene Räume. “
Anne Dessau

Barbe Maria Linke, geboren in Köslin/Pommern, wuchs in der DDR auf. Arbeit in verschiedenen Berufen. 1983 Ausreise nach Westberlin. Sie lebt heute als Schriftstellerin in Berlin.


 

*************  28. BERLINER MÄRCHENTAGE VOM 9.11. BIS ZUM 26.11 *************

 

Freitag, 10.11., 19.30 Uhr: Musikalische Lesung: Eibenklang – Wie man den Teufel in die Hölle schickt.

eibe_8Eibenklang verkündet den Lobpreis der Minne! Die Märchen dieses Abends erzählen von Sinnlichkeit, Liebe, List und Ideenreichtum von Männlein wie Weiblein, um an das begehrlich ersehnte Ziel zu gelangen. Musikalisch widmen wir uns dem Minnesang und den derben bis komischen Liedern des Mittelalters.

Eibenklang bedeutet, das Alte in Erinnerung zu halten und mit dem modernen Leben zu verweben. Mittelalterliche Musik und Märchen – das ist das künstlerische Gewebe von Eibenklang.

Silvia Ladewig: Erzähungen, Gesang, Perkussion
Florian Hellbach: Laute und Gitarre
Cosima Hoffmann: Drehleier, Dudelsäcke, Blockflöten, Krummhörner und Gesang

——-

Freitag, 17.11., 19.30 Uhr: Musikalische Lesung: Vin de Paris – Die Liebe ist eine Himmelsmacht. Songs & Tales of heavenly Love

GWD-Zill Koncert-BWVin de Paris sind zwei wunderbare weibliche Stimmen und ein Abend voller herzergreifender Märchen, Lieder & Balladen aus Irland, Schottland, England, Frankreich und Amerika. Fast immer geht es um die Liebe in allen Schattierungen und um die Menschen, die sich ihrer Macht nicht entziehen können.

Vin de Paris Schon viele Jahre zelebrieren Susanne Pahde und Stefanie Zill Folk in wechselnden musikalischen Verschnitten. Ihr Repertoir reicht von alten Gospels, Shanties und Balladen bis zu modernen Songs und Tunes.

 

——-

Freitag, 24.11., 19.00 Uhr: Freies Erzählen: Karin Henkes & Valentina Dann – Von der Liebe getragen

Wer liebt, gibt nicht auf. Auch wenn sich ein böser Fluch über das Familienglück ausbreitet und es förmlich durch die Lüfte davon trägt. Valentina Dann (Sibirien) und Karin Henkes (Deutschland) erzählen deutsche und russische Märchen auf Deutsch und zum Teil zweisprachig in ihren Muttersprachen,  über die mutigen die Ihre Lieben suchen und finden.

 


DEZEMBER

Freitag, 1.12., 19.30 Uhr: Lesung & Musik: Ruprecht Günther – Salvador da Bahia

Morgenstern online-werbungDer in Brasilien lebende Autor und Musiker stellt anhand seines Krimis Im Zeichen der Götter sowie seines Bildbandes Zwischen Sternen und Schutt die Region Salvador da Bahia vor. Bahia ist das schwärzeste und afrikanischste Bundesland Brasiliens. Hier im sicheren Hafen Porto Seguro wurde das spätere Riesenreich von Pedro Cabral entdeckt; und hier landeten über Jahrhunderte hinweg die Sklaven und brachten unfreiwillig ihre Sprachen, ihre Kultur, ihre Religion und insbesondere die faszinierende Welt des Candomblé ins Land.  Im Candomblé wird zwischen den Menschen und den Göttern – Orixás – eine direkte Verbindung hergestellt.

 

Advertisements