Lesungen – Literaturquiz

In regelmässigen Abständen finden bei uns Autor*innen-Lesungen statt. Im Anschluss an die Lesungen laden wir zum Verweilen ein: Bücher schmökern, Wein trinken. Wer selbst einmal bei uns lesen möchte, der sendet bitte eine E-Mail mit Leseprobe an lesung@morgenstern-berlin.de

Die nächsten Termine


DEZEMBER

Freitag, 1.12., 19.30 Uhr: Lesung & Musik: Ruprecht Günther – Salvador da Bahia

Morgenstern online-werbungDer in Brasilien lebende Autor und Musiker stellt anhand seines Krimis Im Zeichen der Götter sowie seines Bildbandes Zwischen Sternen und Schutt die Region Salvador da Bahia vor. Bahia ist das schwärzeste und afrikanischste Bundesland Brasiliens. Hier im sicheren Hafen Porto Seguro wurde das spätere Riesenreich von Pedro Cabral entdeckt; und hier landeten über Jahrhunderte hinweg die Sklaven und brachten unfreiwillig ihre Sprachen, ihre Kultur, ihre Religion und insbesondere die faszinierende Welt des Candomblé ins Land.  Im Candomblé wird zwischen den Menschen und den Göttern – Orixás – eine direkte Verbindung hergestellt.

 

Freitag, 8.12., 19.30 Uhr: Lesung & Musik: Uwe Neumann und Georg Kampa – Flamenco trifft Schiller

Flamenco-Schiller 05

Flamenco und klassische deutsche Dichtung ? Da stehen sich doch zwei völlig unterschiedliche Genres völlig fremd und fremdelnd gegenüber, möchte man meinen. Der Gitarrist Georg Kempa und der Schauspieler Uwe Neumann suchen in ihrem durchaus experimentellen Programm nach verborgenen Verwandtschaften, nach möglichen Wechselwirkungen und gegenseitigen Befruchtungen zwischen den Kulturen. Und fügen so zusammen, was scheinbar nicht zusammengehört.

Georg Kampa: gitarre-flamenco.de
Uwe Neumann: uwe-neumann-schauspiel.de

 

Freitag 15.12., 19.30 Uhr: Lesung: dahlemer verlagsanstalt – Eisblume violett. Wintersturm und Weihnachtsdrang

WkMKA0Verleger Michael Fischer stellt das erste Buch der dahlemer verlagsanstalt vor. „So hatte es mal angefangen. Optisch waren da noch so einige Dinge schief gelaufen! Aber das hat – damals noch uns – nicht den Mut genommen, waren die Geschichten und Gedichte doch zum erheblichen Teil wundervoll!“ Anlässlich der Lesung gibt es das Büchlein zum einmaligen Sonderpreis von 5 Euro. Das soll aber, so Fischer, nicht die einzige Überraschung bleiben …

dahlemer verlagsanstalt

 


JANUAR

Freitag 12.1., 19.30 Uhr: Lesung & Vernissage: Dorothea Stockmar und Vitaly Shal – Wer greift begreift –  Bildhafte Worte und klingende Saiten

bild1Lesung von Dorothea Stockmar untermalt mit klassischer Gitarrenmusik von Vitaliy Shal. Als Solist und Kammermusiker begeistert der mehrfache Preisträger von nationalen und internationalen Wettbewerben mit seiner virtuosen und leidenschaftlichen Spielweise, die eine tiefgründige Liebe zur Musik verrät. Dorothea Stockmar ist Malerin und Buchautorin. Sie liest aus ihren Büchern: „Wombadu – Verstehen Sie limbisch?“ und „OhneKommaOhnePunkt – Sprache zwischen Bild und Wort“ Das Duo nimmt uns mit auf eine Reise durch die Welt des Wortes und des Klangs. Wir erleben, wie anregend und ansteckend Sprache sein kann, wenn wir ihr in bildhaften Worten und klangvollen Momenten begegnen.

Gleichzeitig eröffnet Stockmar in den Räumlichkeiten des Morgensterns ihre Ausstellung „Präsenz“.

„Ziel der Kunst ist nicht die Darstellung der äußeren Erscheinung der Dinge, sondern ihrer inneren Bedeutung.“ (Aristoteles)

Oft sehen wir nur das, was vordergründig in Erscheinung tritt. Doch auf künstlerischer Ebene können wir Grenzen überschreiten. Mit ihren Bildern möchte Stockmar zu einer Spurensuche einladen. Einer Suche, die vermittelt: Jeder sieht im Augenblick des anderen etwas anderes.

Dorothea Stockmar: stockmar-kunst.de

Hier ein Trailer zur gleichen Veranstaltung bei Artist Homes aus dem vergangenen Jahr:


FEBRUAR

 

Advertisements